DRUCK- die neue Staffel der Webserie steht in den Startlöchern
Quellenangabe: "obs/ZDF/Johannes M. Louis"

DRUCK- die neue Staffel der Webserie steht in den Startlöchern

„Spürst du das eigentlich auch?“ – DRUCK

Diese Worte sind in den ersten Sekunden des Youtube Clips zu hören. Dann in gelben Buchstaben das Wort DRUCK. Für jemanden, der das Video zufällig sieht, ist jetzt noch nicht viel deutlich geworden. Für viele Jugendliche lassen jedoch bereits diese fünf Buchstaben ihr Herz schneller schlagen. DRUCK ist der Online-Serien Erfolg der letzten beiden Jahre (die erste Folge hat auf Youtube über 2 Millionen Aufrufe). Und mit diesem knapp 60-sekündigen Clip fällt der Startschuss für eine neue Staffel. Aber auch für alle, die das beliebte Format (noch) nicht kennen, fassen diese ersten Sekunden des Videos das Grundanliegen der Serie zusammen: Wer kennt ihn nicht, den Druck des Lebens?!

„Irgendwie dreht sich gerade alles.“ „Nicht um mich, obwohl ich mittendrin stehe.“

DRUCK ist die deutsche Adaption der norwegischen Vorlage SKAM. Die Serie dreht sich um einen Freundkreis von Jugendlichen in Berlin, die mit der ersten Liebe, dem Leistungsdruck in der Schule, Outings und vielem mehr zu kämpfen haben. Julie Andem, Drehbuchautorin und Regisseurin des Originals, wollte eine Serie für Jugendliche konzipieren, in der sich diese wirklich wiederfinden können. Dafür ist sie durch ganz Norwegen gereist und hat mit unzähligen Jugendlichen gesprochen. Was alle gemein hatten, war der Druck, den sie in ihrem Alltag fühlen: Liebe, Familie, Freunde, Schule, Alkohol, Sexualität. Andem wollte diesen Druck jedoch nicht einfach nur thematisieren, sondern einen humorvollen Zugang finden, diesen für die Jugendlichen etwas leichter zu machen und einen Raum der Identifikation für sie schaffen.

Doch nicht nur der Inhalt sollte sich an die Zielgruppe der 14 bis 20- Jährigen richten, auch das Format der Serie sollte zu ihnen passen. Deswegen wählte sie eine bis dahin neue Methode. Die Serie ist als horizontale Webserie angelegt. Das bedeutet, dass alle Clips zum Zeitpunkt der Ereignisse erscheinen, unangekündigt und in realer Zeit. Streiten sich zwei Charaktere auf der Party Freitagabend, erscheint der Clip dazu ebenfalls zu diesem Zeitpunkt. Außerdem wird die Handlung auf den Kanälen der Jugendlichen erzählt. Youtube, Instagram, WhatsApp. Zusätzlich zu den Youtube-Clips, ergänzen Chatverläufe und Instagram Postings der fiktiven Charaktere das Narrativ. Jeden Freitag gibt es dann eine Zusammenfassung aller Clips in einer konventionellen Serienfolge. Carolin Ströbele beschreibt auf Zeit Online den Charakter der Serie treffend: „Skam war kein langer, ruhiger Fluss, sondern ein hingeworfener Haufen von Mosaiksteinchen, aus denen sich erst im Laufe der Wochen und Monate ein Bild zusammensetzt.“

Eine Zusammenfassung der ersten vier Staffeln findest du hier https://presse.funk.net/format/druck/ und auf https://www.zdf.de/serien/druck bekommst du einen Überblick über die einzelnen Charaktere von DRUCK

„Wieso Zukunft?“ – „Weil alles“ – „Zukunft ist doch jetzt!“

Gerade das Neue und Unvorhersehbare macht den Reiz des von funk und ZDF produzierten deutschen Formats aus. Du weißt nie, wann ein neues Video gepostet wird oder wann eine neue Nachricht im Chat kommt. Aber so ist es im echten Leben ja auch. Wir wissen nicht, was passieren wird. Und genauso ist es mit der neuen Staffel, die am 20.September startet. Bisher ist bis auf den bereits erwähnten Trailer noch nicht viel bekannt: Hauptperson ist Nora, Teil eines neuen Freundeskreises von Jugendlichen. Auf deren Instagram-Profilen können sich die Fans jetzt schon ein Bild von den Neuen machen (@norangensaft, @nguyen.finn, @zoe.keinwitz, @ismail.worldwide, @consti.ost, @q.meeee). Jedoch lassen diese auch nur wenige Vermutungen über den Inhalt der Staffel zu. Die Spekulationen von Seiten der Fans nehmen jedoch bereits zu.

Nora- Hauptperson der neuen Staffel
Nora, Hauptperson der neuen Staffel, Quelle: https://presse.funk.net/format/druck/

Dass es überhaupt eine weitere Staffel gibt, kam für viele Fans sehr überraschend. Das Original SKAM wurde nach vier Staffeln beendet. Da sich die deutsche Adaption in den Inhalten sehr am Original orientiert und nur in den Dialogen und Feinheiten auf die spezifischen Interessen deutscher Jugendlicher eingegangen ist, war mit einer Fortsetzung nicht zu rechnen. DRUCK bleibt sich in seinem Format jedoch auch für die kommenden Folgen treu. Die Themen der Jugendlichen stehen weiter im Fokus. Damit das gewährleistet ist, wurde eine Online Umfrage unter den Fans der Serie durchgeführt. Sie wurden zu Themen wie ihrer Wohnsituation, Schule, ihrem Social-Media Verhalten oder ihrem Drogenkonsum befragt. Durch die Teilnahme von über 21.000 Jugendlichen konnten so Schwerpunkte in der inhaltlichen Ausrichtung der neuen Staffel getroffen werden. Außerdem setzen sich die Schauspieler:innen hauptsächlich aus Lai:innen zusammen, die durch einen Aufruf zu einem offenen Casting gefunden wurden.

„Ja wo bist du?“- „Fuck“

Auch wenn bisher noch nicht klar ist, um was es in den neuen Folgen DRUCK gehen wird, ist zu erwarten, dass auch diese Staffel die Fans abholen wird. Und es macht ja auch gerade den Reiz dieses Formats aus, nicht zu wissen was und wann etwas kommt. So werden die Charaktere zu einem Teil des eigenen Alltags, der ebenso unvorhersehbar ist.

Hier der Trailer zur neuen Staffel:

Außerdem bedient sich der Beitrag diesen Quellen:

https://www.zeit.de/kultur/film/2018-03/druck-webserie-zdf-funk-skam-adaption/seite-2

https://presse.funk.net/format/druck/

https://levok.tumblr.com/post/156169543743/nrk-interview-with-julie-andem-and-mari-magnus

https://www.youtube.com/watch?v=tM9JyA6PlZ8&list=PLUQncgYMM1RncxDFRfjkucPWRz5-8rjaH&index=1

Lena

Ich bin Lena, gebürtige Fränkin aber Wahl- Erfurterin. Ich bin eine große Podcast-Liebhaberin! Was gibt es aber auch besseres als eine Tasse guten Hilgenfeld-Kaffe mit einem spannenden Podcast im Ohr?!

Schreibe einen Kommentar