Was zuvor geschah… Ein medialer Rückblick der letzten zehn Jahre

Was zuvor geschah… Ein medialer Rückblick der letzten zehn Jahre

Es war einmal das Jahr 2010. Serien und Filme gucken wir im linearen Fernsehen oder im Kino (oder illegal im Internet). Die Musik, die wir auf unseren Handys hören, haben wir uns per Bluetooth zugeschickt oder sie zuvor von unseren CDs auf den PC gezogen. Wenige haben schon ein Smartphone und machen Selfies, noch weniger laden sie anschließend auf Instagram hoch.

In den letzten zehn Jahren hat sich in der Medienwelt ziemlich viel getan. Wir nehmen euch mit auf eine kleine Zeitreise.

06. Oktober 2010

Zum ersten Mal erscheint das soziale Netzwerk Instagram in einem App Store. Das erste Foto kam von Instagram-Mitgründer Kevin Systrom und zeigte seinen Hund und den Fuß seiner Frau. Zwei Jahre später kaufte Facebook das Unternehmen für eine Milliarde Dollar. Mittlerweile nutzen rund eine Milliarde Menschen die App aktiv und teilen Bilder, Videos und Storys mit ihren Abonnent*innen. Zusammen haben sie schon mehr als 40 Milliarden Fotos hochgeladen. In diesem Jahr feierte Instagram seinen zehnten Geburtstag.

Im Jahr 2011 war es dann soweit: Der letzte Harry Potter Film “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Teil 2” ferierte Premiere. Für mich als Potterhead ging damit eine Ära zu Ende. Ich habe damals im Kino gesessen und geweint, ganz einfach weil es vorbei war.

Anna-Sophie

17. April 2011

Am 17. April 2011 nimmt die Musik von Ramin Djawadi die Zuschauer*innen zum ersten Mal mit ins fantastische Westeros, am 2. November folgt die deutschsprachige Erstausstrahlung. Kaum eine Serie hat in den letzten zehn Jahren so polarisiert wie Game of Thrones. Sie begleitete die Fans fast durch die gesamte Dekade, denn die finale Staffel lief 2019. In dieser Zeit brach die Serie mehrere Zuschauerrekorde, so schauten bei der Erstausstrahlung 17,4 Millionen Menschen die erste Folge der letzten Staffel.

Ich habe zuerst an die letzten Twilight-Filme denken müssen. Das war mein Jugendcrush/-sünde.

Lena

13. März 2012

Vorbei sind die Zeiten in denen wir uns darüber aufgeregt haben, dass YouTube die Musik stoppt, sobald man die Plattform verlässt. Ab jetzt hören wir unsere Songs, Hörbücher und später dann auch Podcasts bei Spotify. Der bereits 2008 in Schweden entwickelte Audio-Streaming-Dienst ist jetzt auch in Deutschland verfügbar. Mittlerweile können die Nutzer*innen aus mehr als 60 Millionen Musiktiteln wählen.

16. September 2014

Um Mitternacht startete der amerikanische Videostreamingdienst Netflix in Deutschland. Damit waren sie nicht die ersten auf dem deutschen Markt: Damals war Maxdome der größte Anbieter, aber auch AmazonPrime gab es bereits. 2014 hatte Netflix 50 Millionen Nutzer*innen weltweit, 2019 waren es schon rund 171,77 Millionen. Reed Hastings und Marc Randolph gründeten das Unternehmen im Jahr 1997 als Online-Videothek und verschickten damals die Filme an ihre Abonnent*innen.

Bei mir war es glaube ich der Film Interstellar, nachdem man sein ganzes Leben hinterfragt hat.

Johanna

01. Oktober 2016

An diesem Tag ging das Content-Netzwerk funk online. ARD und ZDF gründeten das Netzwerk gemeinsam, um Inhalte für die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zu erstellen. Das Besondere dabei: Die Formate aus den Bereichen Unterhaltung, Information und Orientierung erscheinen nicht nur auf der eigenen Webseite, sondern auch auf Instagram, YouTube oder TikTok. Auch viele bekannte Influencer*innen sind mit dabei. Beliebte Formate von funk sind zum Beispiel Y-Kollektiv, maiLab oder DRUCK.

24. April 2019

Nach zehn Jahren löste „Avengers: Endgame“ den bis dahin erfolgreichsten Film aller Zeiten, „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ ab. Der Marvel-Film spielte rund 2.790 Milliarden US-Dollar ein und brach dabei mehrere Rekorde. Regie führten Anthony Russo und Joe Russo, das Drehbuch stammte von Christopher Markus und Stephen McFeely.

Ich konnte mich sehr für das Twittertagebuch von Jan Böhmermann begeistern: “Gefolgt von niemandem, dem du folgst”.

Laureen

Das war natürlich nur ein kleiner Abriss der medialen Meilensteine der letzten Dekade, mit dem Thema ließen sich jede Menge Artikel füllen. Was waren eure medialen Highlights der letzten zehn Jahre? Und wie hat sich eure Mediennutzung seit 2010 verändert?

Falls ihr euch auch für einen medialen Rückblick über dieses Jahr interessiert, klickt doch mal hier:

Anna-Sophie

Ich habe im Bachelor Journalismus und Unternehmenskommunikation studiert und im Master Kinder- und Jugendmedien. Aktuell arbeite ich in einer Medienagentur. Auch wenn ich beruflich eher in den Massenmedien zuhause bin, schlägt mein Herz für Bücher. #potterhead